Das war der Juli 2021



29. Juli 2021
Mein Pflichtprogramm für diesen Urlaub habe ich so gut wie geschafft. Ich war mit meinem Neffen im Zoo, war beim Friseur, habe meine Steuern gemacht, habe mir neue Hosen und Schuhe gekauft und war auch fleißig für den Sport, sodass meine To-Do-Liste ziemlich kurz geworden ist. Bei all den Dingen habe ich mich aber nicht treiben lassen, sodass ich jetzt eigentlich ganz gut erholt bin.
Heute war ich alleine zum fotografieren in Dortmund im Zoo. Gefühlt der halbe Zoo ist Baustelle. Ich habe aber trotzdem ein paar Bilder hinbekommen, die mir gefallen.







Und jetzt mache ich mich auf den Weg zur Dorfbrennerei. Mein Urlaub gefällt mir.

21. Juli 2021
Halbzeit in der ersten Urlaubswoche. Und in dieser Woche sind die Tage seit dem Wochenende gut verplant.
Samstag und Sonntag habe ich erst einmal wenig gemacht, aber gut gegessen und getrunken. In der Dorfbrennerei bin ich beim Mittagsessen am Sonntag gefragt worden, ob ich wieder oder noch immer da sei. Am Samstagabend war ich nämlich auch schon dort. Ich bezeichne das als Förderung der lokalen Wirtschaft und habe dann kein schlechtes Gewissen.
Am Montag war ich mit meiner Cousine und ihrer Familie im Ketteler Hof. Die Jungs sind jetzt gerade im richtigen Alter dafür und hatten eine Menge Spaß. Wir haben gar nicht den ganzen Park gesehen, weil sie jedes Klettergerüst und jede Rutsche auf dem Weg ausführlich bespielen mussten. Für mich war das dann ein ruhiger Tag, viel herumsitzen und zuschauen. An einigen Rutschen musste ich mitmachen, weil die Jungs noch nicht alt genug sind, um sie alleine zu benutzen. Für einen Urlaubsanfang ist das sehr gut so.
Gestern habe ich in der Arztpraxis angerufen, in der ich vor fünf Wochen meine Erstimpfung bekommen hatte. Eigentlich hatte ich einen Termin Anfang September, um mir die zweite Dosis abzuholen, aber bei dem Impfstoff wird seit zwei oder drei Wochen empfohlen, als zweite Dosis einen anderen Impfstoff zu geben. Also habe ich nachgefragt, wohin mein Termin dann verschoben werden müsste. Ich habe sie dann gestern Nachmittag erhalten, weil jemand anderes abgesagt hatte und die fünf Wochen seit meiner ersten Impfung ganz offensichtlich ein guter Abstand sind. Ich bin jetzt also fertig mit Corona.
Eine Impfung macht einen Tag natürlich nicht voll und deshalb hatte ich genügend Zeit, den Terminplan für die kommende Saison für meinen Verein aufzubereiten und auf die Homepage zu stellen. Ich bin gespannt, wie viel davon am Ende wirklich ausgespielt wird.
Heute Abend hole ich meinen Neffen ab. Er möchte bei mir übernachten und morgen fahren wir dann morgen zusammen nach Duisburg in den Zoo. Für das morgige Frühstück habe ich gestern kurz eingekauft, nachdem ich erfahren habe, was er gerne isst. Und für die Marschverpflegung muss ich heute noch mal los.
Für Freitag habe ich bis jetzt nur einen Termin am Abend. Dann beginnt Guidos Urlaub, natürlich in der Dorfbrennerei.

15. Juli 2021
Mein Urlaub steht vor der Tür. Morgen folgt noch ein Tag im Homeoffice, und wenn ich dann irgendwann nachmittags meinen Laptop ausschalten kann, habe ich zwei Wochen frei. Darauf freue ich mich jetzt auch wirklich, denn die letzten Wochen waren wieder anstrengend.
Bei der Arbeit habe ich nach wie vor viel zu tun, springe zwischen Projekten und muss mich darum kümmern, dass die Aufgaben meiner Kollegen gut aufeinander abgestimmt sind. Im Moment ist ein Projekt kurz vor dem Abschluss und zwei weitere stehen ganz am Anfang, also gibt es viel zu koordinieren. Mein Urlaub ist da quasi ein wenig im Weg, aber auf der anderen Seite gibt es einfach keinen wirklich guten Zeitpunkt, an dem ich mir zwei Woche frei nehmen kann, ohne dass es jemandem auffällt. Und jetzt passt es am besten, weil die Kollegen, die mich vertreten in den unterschiedlichen Projekten entweder aus dem Urlaub zurück oder noch nicht weg sind.
Am letzten Wochenende war ich endlich mal wieder in der Sportschule Wedau. Am Sonntag stand die Arbeitstagung der Radball- und Radpolovereine an und wir konnten sie "in echt" durchführen, nicht per Videokonferenz. Das war gut so, denn so konnte ich Walter gut verabschieden, der nicht wieder als Koordinator kandidiert hat. Er hat das Amt viele Jahre gut ausgeführt und ich habe gerne mit ihm zusammen gearbeitet. Zum Abschied hatte ich einen Gutschein für sein Lieblingsrestaurant besorgt und ich bin froh, dass ich ihn persönlich, direkt aus dem Amt verabschieden konnte.
Jetzt hoffe ich, dass wir unsere Planung in diesem Jahr endlich wieder wirklich umsetzen können. Die letzten Planungen waren dank Corona für den Papierkorb.

4. Juli 2021
Ich bin offenbar nicht der einzige, der sich jetzt einen H-Alpha Filter zugelegt hat. Auch im neuen xkcd Comic geht es darum. Aber im Gegensatz zu dem Filterbesitzer im Comic bin ich damit zufrieden, den glühenden Wasserstoff der Sonne zu sehen. Ich versuche nicht, Zeppeline anzuzünden, um mehr Einsatzgebiete für den Filter zu bekommen.
Auch wenn ich nicht schon längst gewusst hätte, dass Zeppeline und Ballons schon lange mit Helium statt Wasserstoff gefüllt werden, wäre ich wahrscheinlich nicht auf diese Idee gekommen. Sollte ich darauf stolz sein, oder mich über mangelnde Kreativität ärgern?

3. Juli 2021
Endlich Wochenende. Die letzte Woche war anstrengend. Dass ich bei der Arbeit viel zu tun hatte, war dabei nicht so ermüdend wie die Tatsache, dass ich in einigen unterschiedlichen Bereichen eingesetzt war. Das ständige Springen zwischen den Themen macht die Woche gefühlt immer besonders lang.
Für den Sport war dann nach Feierabend auch noch immer etwas zu tun. Das war nicht wirklich viel, aber nach der Arbeit noch ein weiteres Thema, auf das ich mich noch mal eben konzentrieren musste. Wenn ich dann abends endlich alles fertig hatte, brannten mir die Augen und ich war meistens eher im Bett als sonst.
Deshalb bin ich heute auch nicht zu der Familienfeier gefahren. Stattdessen lege ich einen Ruhetag ein. Die Familienfeier begann zum Frühstück, und da wollte ich noch nicht wach sein. Es ist zwar schade, dass ich das verpasst habe, aber ich glaube, das Ausschlafen war besser.