15. Juni 2024
Viel positives habe ich nicht zu berichten. Meine Tante liegt im Krankenhaus und es ist noch nicht klar, was sie eigentlich hat. Die Untersuchungen laufen noch. Das beschäftigt im Moment die Familie.
Bei der Arbeit habe ich nach wie vor eine Menge zu tun. Meine direkte Arbeit beschränkt sich gerade auf ein Projekt, das zweite habe ich erst einmal fertig. Das ist schon mal gut. Aber organisatorisch bin ich noch an mehreren anderen Projekten beteiligt, in denen ich den Ablauf und die Verteilung der Aufgaben auf meine Kollegen beobachten und steuern muss. Diese Projekte sind also immer irgendwie da, auch wenn ich gerade nichts machen muss.
Beim Sport läuft gerade die Planung für die kommende Saison in der Halle. Außerdem gibt es im Verein und im Verband ein paar Baustellen, die ich voran treiben muss. Hier erledigen einige Sportkollegen ihre Aufgaben nicht richtig und ich muss zusehen, dass sie das ändern. Diese Aufgaben finde ich ziemlich unangenehm. Die Saisonplanung ist dagegen mittlerweile Routine.
Ich freue mich jede Woche mehr auf meinen Urlaub, wenn ich zwei Wochen lang einfach weg bin.

4. Juni 2024
Am Sonntag fand die Konfirmation meines Neffen statt. Das war eine große Familienfeier, die mir richtig gut gefallen hat. Der Gottesdienst war ziemlich lang (gut anderthalb Stunden), aber gut gemacht.
Mit dem letzten Wochenende enden erst einmal auch die langen Wochenenden mit den vielen Feiertagen. Was nicht endet sind die Sporttermine. Die Planungen für die neue Saison nehmen jetzt Fahrt auf und nebenbei gibt es auch im Verein noch ein paar Baustellen, um die ich mich kümmern muss. Gestern Abend z.B. fand die Hauptversammlung des Stadtsportverbands statt und am Donnerstag folgt eine Verwaltungsratsitzung der SG.