Das war der März 2018



30. März 2018
Seit der Mitgliederversammlung habe ich irgendwie nicht viel weniger Arbeit mit dem Sport, aber es fühlt sich anders an, weil jetzt kein Zeitdruck mehr dahinter steckt. Das macht für mich einiges aus und so hatte ich eine angenehme und relativ kurze Woche. Mit dem heutigen Karfreitag beginnt für mich eine Woche Urlaub.
Gestern hatte ich noch einmal auf der Arbeit gut zu tun und einen auswärtigen Termin bei einem Kunden, der von uns ein paar Zusatzinformationen in seine Karten eingebaut haben möchte. Der Kunde bekommt von uns Daten, die für seine Anwendung speziell aufbereitet wurden und jetzt möchte er eine Erweiterung. Damit wir ihm das richtige bauen können, waren wir gestern zu zweit bei ihm und haben uns erklären lassen, was er braucht und was er haben möchte. Sowas läßt sich in einem direkten Gespräch besser klären als über einen Haufen E-Mails.
Gegen Mittag war ich dann wieder im Büro und habe zugesehen, dass ich ein kleines Datenpaket als Beispiel geschnürt bekomme. Einer meiner Kollegen wird es dann nächste Woche an den Kunden geben, sobald ein paar Formalitäten abgeklärt sind. Danach habe ich noch ein paar andere Kleinigkeiten erledigt und einem anderen Kollegen meine Ergebnisse gezeigt. Er wird sich das in der kommenden Woche in Ruhe anschauen und mir, wenn ich dann wieder zurück bin, sagen, was ich noch ändern sollte.
Jetzt freue ich mich erst einmal auf ein paar gemütliche Feiertage und dann mache ich mich für drei Tage auf den Weg zur Nordsee.

25. März 2018
Die Mitgliederversammlung der SG am Freitag hat länger gedauert als sonst, weil der Bürgermeister anwesend war. Er hat ein paar Erklärungen zum geplanten Kunstrasenplatz gegeben. Dementsprechend waren wir mit dem Vorstand erst relativ spät in der Dorfbrennerei und einige Kollegen, die in den letzten Jahren dabei waren, sind dann nicht mehr mitgekommen. Es war trotzdem noch ein guter Abschluss der Versammlungs-Saison, finde ich.
Gestern war ich dann nachmittags bei meiner Cousine und ihrer Familie in Marl, um ein wenig mit den kleinen Kindern zu spielen. Das war einfach super.
Heute habe ich nichts auf meiner Agenda stehen und ich glaube, das bekomme ich auch umgesetzt. Ab morgen habe ich noch vier Arbeitstage und dann eine Woche frei. Schönen Sonntag noch!

21. März 2018
Am Montag habe ich die Aufforderung bekommen, Termine in der Sportschule Wedau für 2019 anzugeben. Ich habe also bis einschließlich Dezember 2019 Termine für Sportmaßnahmen und Versammlungen festlegen müssen. Ich glaube, ich habe solche Details noch nie so weit im Voraus geplant.
Im Moment sitze ich am Schreibtisch und bereite mich auf die Mitgliederversammlung am Freitag vor. Beim Kindertraining wurde ich heute nicht gebraucht und deshalb bin ich schnell wieder zurück gewesen. Das ist mir heute ganz recht, denn so habe ich jetzt meinen Bericht für Freitag schon fertig und außerdem noch ein paar andere Kleinigkeiten für den Sport erledigt. Ich muss noch zwei Anrufe tätigen (hoffentlich komme ich damit aus) und dann kann ich für heute Feierabend machen.
Was freue ich mich schon aufs Wochenende, wenn der ganze Sitzungszirkus endlich hinter mir liegt - bis zum nächsten Jahr...

17. März 2018
Halbzeit. Die Hälfte des Sitzungsmarathons liegt hinter mir.
In der vergangenen Woche lag der Vereinsjugendtag, eine SG-Vorstandssitzung und die Prüfung der Hauptkasse. Gestern habe ich dann mein Versprechen eingelöst und unseren Radball-Nachwuchsmannschaften eine Pizza spendiert. Vor der Saison hatte ich ihnen sportliche Ziele ausgegeben, die sie erreichen sollten, und alle haben es geschafft. Dafür haben sie die Pizza bekommen.
Morgen tagt der Verbandsrat des Radsportverbands, Montag tagt der Verwaltungsrat der SG und am Freitag findet noch die Mitgliederversammlung statt. Damit ist dann die Sitzungssaison für dieses Jahr beendet.
Diese ganzen Termine müssen vorbereitet werden und dementsprechend bin ich nur mit den Terminen beschäftigt, sondern verbringe auch wieder einmal eine Menge Freizeit am Schreibtisch. Zum Glück ist das bald erledigt und ich habe die Hoffnung, dass ich nach Ostern mal wieder selbst Sport treiben kann.
Heute lege ich aber erst einmal einen sportfreien Tag ein. Meine Waschmaschine läuft gerade, ich erledige ein paar andere Dinge, die liegen geblieben sind (z.B. diesen Eintrag schreiben), und heute Nachmittag fahre ich mal wieder meinen Bruder und seine Familie besuchen.
Was mich in diesem Jahr an der Sitzungsperiode besonders stört, ist der Umstand, dass jetzt gerade in der Dorfbrennerei Steak-Tage sind. Enrico hat die Speisekarte um einige großartige Steaks erweitert, aber ich hatte nur Mittwoch Zeit für eins. Und am Sonntag ist die Aktion auch schon beendet.

12. März 2018


8. März 2018
Auf Wunsch eines älteren Herrn ist hier mal wieder ein neuer Eintrag.
Eigentlich wollte ich schon längst was geschrieben haben, aber in der letzten Zeit hatte ich mal wieder viel zu viel zu tun, sodass ich abends froh war, wenn ich endlich den Rechner ausschalten konnte. Und am letzten Wochenende hatte ich dann den Akku so richtig leer und war nicht in der Stimmung etwas zu schreiben.
Auch heute habe ich eigentlich nicht viel zu berichten: Die Arbeit läuft, ist nach wie vor interessant und anstrengend. Nach Feierabend habe ich noch einiges für den Sport zu erledigen. Es jagt eine Versammlung die nächste und gleichzeitig muss einiges an Sportbetrieb organisiert werden. Im Nachwuchsbereich laufen die Vorbereitungen für die Viertelfinalspieltage zur DM und als Vizepräsident im Landesverband habe ich jetzt mehr damit zu tun als in den letzten Jahren, als ich mich nur um meinen Verein kümmern musste.
Was meine Stimmung heute aber so richtig gehoben hat ist eine Mail, die ich eben zwischen der Arbeit und einer Versammlung für den Sport verschickt habe. Ich habe drei Tage Urlaub nach Ostern gebucht. Dann fahre ich zur Nordsee, lass mir den Wind um die Nase wehen und entscheide mich spontan, wie ich meine Zeit verbringen möchte.