29. November 2020
Der Sportbetrieb ruht noch immer. Was bleibt ist die Vereinsverwaltung, aber das kein echter Ausgleich zur Arbeit. Deshalb habe ich mir einen anderen Ausgleich gesucht: 500-teilige Heimatkunde.

Das Puzzle kam am Donnerstag und ich habe abends damit angefangen. Am Freitagabend habe ich nach der Arbeit weiter gemacht und gestern, am Samstag, habe ich vormittags ein paar Stündchen gepuzzelt und dann später nach dem Mittagessen weiter gemacht. Gegen sechs gestern Abend war ich dann fertig. Und entspannt.

22. November 2020
Ich genieße ein langes Wochenende. Weil es die Arbeit nicht zulässt, dass ich deutlich vor Heiligabend meine Weihnachtsurlaub beginne, und weil direkt im Januar die nächsten größeren Arbeiten anstehen, habe ich mir Freitag und Montag frei genommen. Damit sollte ich erst einmal wieder erholt genug sein, um bis Weihnachten voll leistungsfähig zu bleiben und dann hoffentlich auch mit den relativ kurzen Weihnachtsferien auszukommen.
Ich nutze die freien Tage nicht nur, relativ viel zu lesen, sondern auch um einige andere Dinge fertig zu bekommen, die ich jetzt neben der Arbeit nicht mehr so richtig geschafft habe, z.B. meinen Kalender zu bauen. Und weil ich auf die Bilder so stolz bin, zeige ich sie hier schon einmal. Ich bin wirklich gespannt, wie die alten digitalisierten Dias auf dem Kalender wirken werden.


12. November 2020
Dieser ganze Corona-Mist sorgt bei mir nach wie vor für schlechte Laune. An die meisten Einschränkungen sollte ich mich eigentlich mittlerweile gewöhnt haben, aber so richtig hat das nicht funktioniert. Einige Dinge vermisse ich schon mehr als andere.
Dass ich in diesem Jahr nicht auf Reisen war, kann ich gut verschmerzen. Die Sportveranstaltungen am Wochenende fehlen mir dagegen sehr. Bei diesen Veranstaltungen habe ich auch die Mehrzahl meiner Sozialkontakte. Was jetzt noch übrig geblieben ist vom Sport, ist hauptsächlich die Verwaltung. Und das ist kein echter Ausgleich zur Arbeit.
Größere Feiern vermisse ich nicht besonders. Menschenmengen sind sowieso nicht so mein Ding. Dass ich jetzt aber auch nicht einfach mal ein Bierchen in der Dorfbrennerei trinken gehen kann, ist schon ärgerlich. Das war im Sommer ein Ausgleich zur Arbeit, der jetzt wieder fehlt. Den Vorstandsstammtisch gestern Abend haben wir per Teams online durchgeführt. Das war gut, aber auch nicht so weit weg von meiner Arbeit, wo ich im Moment den halben Tag per Teams mit Kollegen und Kunden spreche.
Zu allem Überfluss ist am letzten Wochenende Jopo verstorben. Er war eine Art Mentor für mich was die Aufgaben im Radsportverband angeht. Und Jopo war einfach ein netter Mensch. Er wird mir fehlen. In welcher Form die Beerdigung stattfinden wird, weiß noch niemand. Auch hier stört Corona wieder enorm.
Die Aufgaben, die jetzt zum Jahresende anstehen, sind auch nerviger als sonst. Bei der Arbeit können wir uns nicht mal eben kurz an der Kaffeemaschine treffen, uns gegenseitig unser Leid klagen, wie stressig der Jahresendspurt wieder ist, und danach irgendwie befreiter weiter machen. Die meisten Kollegen sind im Homeoffice und ich werde morgen auch nicht ins Büro fahren. Für den Sport muss ich wie jedes Jahr wieder zusehen, dass ich alle Unterschriften für die Lizenzanträge zusammen bekomme, und das wird natürlich dadurch erschwert, dass kein Training stattfindet. Also war ich in der letzten Woche unterwegs, um die Anträge zu verteilen und jetzt warte ich, bis sie unterschrieben zurück kommen, damit ich weiter machen kann. Hoffentlich halten sich alle an die Beschreibung, die ich dazu gelegt habe, sonst kostet das auch wieder zusätzlich Zeit und Aufwand.
Bei der Bestellung ist nicht klar, ab wann wir die Lizenzen denn tatsächlich wieder brauchen können, wann also der Sport weiter geht. Diese fehlende Aussicht bringt meine Motivation und Laune auch weiter nach unten. Das gleiche gilt auch für die Planung der Mitgliederversammlungen. Keiner weiß, ab wann wir sie wohl durchführen können, oder ob wir jetzt erst einmal wieder umsonst planen.
Meine Laune ist jetzt gerade noch einmal ein wenig weiter herunter gezogen worden, weil ich mich über Technik geärgert habe. Ich musste noch einkaufen und hatte beschlossen, das mit einem kleinen Spaziergang zu verbinden. Es ist nicht so wirklich kalt und es regnet auch nicht. Also habe ich mir meinen Einkaufbeutel, meinen Mund-Nase-Schutz und meine Köpfhörer genommen und bin losgegangen. Als ich mir Musik vom Handy auf die Kopfhörer schalten wollte, musste ich dann feststellen, dass die Google Play Music App nicht mehr funktioniert. Google hat beschlossen, diese App nicht weiter zu unterstützen, und jetzt spielte sie keine Musik mehr ab. Einfach so, vollkommen unnötig.
Dass ich keine Musik beim Spaziergang hatte, ist jetzt nicht so wirklich schlimm. Aber mich ärgert, dass Google einfach die App abschaltet, die eigentlich noch gute Dienste leistet, um mp3 Dateien abzuspielen, die auf meinem Handy gespeichert sind. Wenn sie die Internetverbindung der App ausbauen, um sich um Sicherheitsupdates keine Gedanken machen zu müssen, hätte ich dafür Verständnis. Aber die ganze App abzuschalten, halte ich für sinnfrei. Was soll der Mist?
Zum Glück ist bald Wochenende.

7. November 2020
Vor einer Woche begann der zweite bundesweite Lockdown des Jahres. Dieses Mal bleiben aber die Schulen und Kindergärten geöffnet.
Nachdem unser Spielbetrieb schon davor pausiert wurde, mussten wir jetzt auch noch das Training einstellen. Das gilt zunächst für den November, aber ob es danach direkt wieder weiter geht, kann noch keiner sagen. Ich selbst bin eher pessimistisch und fürchte, dass unser Sport jetzt Winterpause hat.
Für mich hat das eine ganz konkrete Auswirkung: Ich muss zusehen, dass ich die Lizenzanträge verteilt bekomme. Normalerweise hole ich mir die Unterschriften in der Sporthalle beim Training, aber die Möglichkeit besteht jetzt ja nicht. Einen guten Teil der Anträge habe ich schon am Donnerstag verteilt und der Rest soll morgen folgen. Heute habe ich andere Dinge auf dem Plan stehen. Jetzt gleich findet erst einmal eine Sitzung der Radsportjugend statt, natürlich online und nicht persönlich.